Unsere Vision




Verbundenheit teilen

Ein Ort der Verbundenheit für Menschen jeder Herkunft und jeden Alters.

Ein Ort des Friedens, an dem auch die Stille Gehör findet und das Wunder des Seins erlebt werden kann. 

Eine Oase für Gäste aus der ganzen Welt, wo wir voneinander und miteinander lernen können. 


Sharing connectedness

A place for people of every origin and all ages.

A place of peace, where silence is palpable and the miracle of life can be experienced.

An oasis for guests from all over the world for learning and growing together.









Natur

ein naturverbundenes Nest

mit Raum für Natur-Retreats and Natur-Workshops  

in dem wir uns als Teil der Natur wahrnehmen können



Nature

a nest in close touch with nature

and space for Workshops and Retreats in Nature

to experience ourselves as part of nature










Konkret suchen wir:

Raum zum Leben für für 8 - 15 Erwachsene plus Kinder
und Raum für unsere Angebote.
Das kann z.B. sein:
ein Hof mit ausbaubarer Scheune

naturnah im Umkreis von München

mit Platz für ein paar alternative Unterkunftsmöglichkeiten (Bauwagen, Jurte, Tinihouse,...) für unsere Gäste
mit Grund für Permakultur und wilde Bienenwiesen.

Alternativ:

einen Grund, auf dem wir mit nachhaltiger Bauweise und Energieeffizienz unsere Vision kreieren können.

Solltest Du von so etwas hören - zögere nicht, es mit uns zu teilen.


We are searching...

a place to live for 8 -15 adults plus children and space for our offerings.
That could be:
a farm with an expandable barn
close to nature in the Munich area
with space for a few alternative accommodation options (construction trailer, yurt, tini house, ...) for our guests
with ground for permaculture and wild bee meadows.

Alternatively:
a peace of land where we can create our vision with sustainable construction and energy efficiency.

If you should hear anything - don't hesitate to share it with us.







Zukunft


Unser Wunsch ist es, dass der Ort, den wir schaffen über unser Dasein hinweg bestehen bleibt als ein Ort der Verbundenheit für Menschen aus der ganzen Welt.

Ein Projekt "von der Gemeinschaft für Gemeinschaft", der sich trägt und wächst durch die Menschen, die dort leben und Menschen, die aus unserer großen Welten-Gemeinschaft mitwirken und unterstützen.


Future

In our vision, the place we create remains in existence as a place of connection for people from all over the world.

A project "by the community for the community" that lives and grows through the people who live there and people who support from our big world community.









Über uns

Wir - Ulli und Isabelle - sind Lehrer für Bewegung und Bewusstsein, Künstler und halten Räume für ganzheitliche Selbsterfahrung und Verbundenheit. 

Wir öffnen gerne Erfahrungs-Räume, in denen sich Achtsamkeit mit kindlicher Neugier paart.

Wir lieben die Natur und freuen uns, diese Liebe zu teilen und Menschen tiefe Naturerfahrungen zu ermöglichen.

Vor einigen Monaten entstand in uns die Vision "Das Nest".

Unsere Idee zog einige Menschen an und nach ein paar Monaten Kennenlern-Zeit hat sich eine Gruppe von 11 motivierten "Nesties" geformt, die nun am Verwirklichen unserer gemeinsamen Vision ist. 


About us

We - Ulli and Isabelle - are teachers for movement and awareness, artists and we hold spaces for holistic selfdiscovery.

We like to create spaces where people can experience themselves "with the respect of an adult an the curiousity of a child"

We love nature and love to create spaces for deep nature experience and connectedness.

A few months ago the vision "The Nest" was born in us.

Our idea attracted some people and after a few months of getting to know each other a group of 11 motivated "Nesties" was formed, which is now realizing our common vision. 

Ulli Wittemann

Die Lust an menschlichem Wachsen und Bewegung hat ihn immer wieder auf neue Wege gelockt. Nach Standardtanz und Hip Hop als Teenager und 25 Jahren mit verschiedenen Kampfkünsten (Judo, Aikido, Kickboxen, Boxen und Muay Thai) entdeckte er 2001 im Rahmen seines Schauspielstudiums Contact Improvisation. Nach acht Jahren und über 1.000 Vorstellungen als Schauspieler am Theater widmet er sich seit 2010 intensiv dem Unterrichten von Bewegung und Schauspiel, Bewußtheit und Kommunikation. In den letzten Jahren hat er Workshops, Klassen und Retreats in vielen Ländern Europas, der Türkei, Israel, Palästina, der Krim, Russland, den USA, Kanada, Thailand, Bali, Japan, China und Indien gegeben. Regelmäßig unterrichtet er Contact Improvisation und sein eigenes PLAYFIGHT System in München. 

Er ist einer der Gründer des Tempelhof Contactfestivals in Süddeutschland und des Conscious Flow Festivals in Indien und hat vier Ausgaben des Touch&Play Festivals mitorganisiert. Seit 6 Jahren leitet er sein Natur-Retreat BEING HUMAN und ist seit 2019 Mitbegründer des BODY MIND SOUL Festival und des Retreat-Formats ACHTSAME SINNLICHKEIT mit seiner Partnerin Isabelle Pyttel.


Die Beschäftigung mit Bewusstheit und Achtsamkeit, das Reisen und die Verbindung zur Natur sind ihm wichtige Quellen von Zufriedenheit und Inspiration, die in seine Unterrichte und Projekte einfließen und ihn als Mensch prägen.

"In allem, was ich mache, suche ich nach Tiefe und Leichtigkeit, Verbundenheit und Lebensfreude. Diese Qualitäten sind mir auch wichtig in den Räumen, die ich für andere Menschen öffne, sei es beim Unterrichten oder beim Organisieren einer Veranstaltung. 
Mein Ziel und meine Motivation ist es, als Teil eines Netzwerks motivierter Menschen menschliches Wachsen zu ermöglichen, um in Frieden und Harmonie miteinander zu leben."

Isabelle Pyttel

widmet ihr Sein Bewegung, Kunst, Heilung und Natur. Schon in Ihrer Jugend sammelte sie als Tänzerin Bühnenerfahrung und begann, eigene Arbeiten zu choreografieren. Einer ihrer Schwerpunkte im Kunststudiom an der Akademie der Bildenden Künste München war Performance-Kunst. Ein tieferes Hinterfragen ihrer Lebensinhalte führte sie 2010 zum Yoga, zu intuitivem Erforschen von Bewegung, verschiedenen Formen von Körperarbeit und der Auseinandersetzung mit Heilung. Sie beschäfte sich intensiv mit den Heilkräften der Natur und dem menschlichen Körper, was 2013 in ihrer Prüfung zur Heilpratikerin zum Ausdruck kam. Eine Ausbildung und weitere Fortbildungen in Cranio-Sacraler Körperarbeit vertieften ihre Verständnis für den Menschen als ganzheitliches Wesen und halfen ihr, ihre Achtsamkeit für das System Mensch im Einklang mit der Natur zu verfeinern. Nach einigen Jahren Yoga-Praxis in Hatha Yoga und einer feinen Form von Iyengar-Yoga, absolvierte sie die Ausbildung zur Yogalehrerin im herzöffnenden und betonten Anusara Yoga. Isabelle glaubt an die Weisheit des Herzens und erforscht verschiedene Zugänge zu Bewegung, wie Contact Improvisation, freier Tanz, Butoh, Playfight, Somatic und Authentic movement. Das Schaffen von Räumen für die Verbindung von Bewusstsein und Verkörperung mit einem authentischen künstlerischen Ausdruck zieht sich wie ein roter Faden durch ihre Arbeit. Der Aspekt der Selbstermächtigung ist dabei eine grundlegende Motivation ihres Wirkens. Dies zeigt sich in ihren Einzel-Sessions genauso wie in ihren Klassen und Workshops. Angefangen vom Teilen ihres Wissens in ihrer bayerischen Heimat ist sie zum Kreieren von Events und Leiten von Gruppen in ganz Deutschland, Österreich, Indien, Thailand und Bali gewachsen. Als Künstlerin ist sie Mittlerin zwischen den Welten. Lebensfreude und ständig weiter zu Wachsen sieht sie als Kernqualität für ein verbundenes, erfülltes Leben als Mensch.

Regina Deininger

Im Januar 1991 wurde sie in einem wunderschönen Dorf Namens Birkland geboren. “Noch heute liebe ich es auf dem Land zu leben und die wunderbare Natur, die uns in Oberbayern umgibt.“ Mit 16 Jahren begann sie eine Ausbildung zur Erzieherin und sammelte anschließend durch verschiedenste Arbeitsstellen Erfahrung im Erwachsenen-Behinderten-Bereich und mit Kindern und Jugendlichen. Ihre Fähigkeiten setzte sie nach ihrer Ausbildung vorwiegend im Heimbereich für behinderte und nicht behinderte Menschen ein. Mit 21 Jahren lernte sie die Waldorfpädagogik kennen, arbeitete in verschiedenen Waldorfkindergärten und besuchte nebenbei für 2 Jahre das Waldorf-Erzieherseminar in Schwabing. Dann verschlug es sie in ein Dorf bei Landsberg. Dort lebte sie sechs Jahre in einem Haus mit ihrem Freund, sie pflegten einen großen Garten, bauten Gemüse und Obstbäume an und hielten Hühner. In diesem Haus arbeitete sie freiberuflich als Tagesmutter und betreute 3 Jahre lang Kleinkinder ab einem Jahr. “In dieser Zeit lernte ich sehr viel von den kleinen Wesen, vor allem im Jetzt zu leben!” Neben der Erziehung der Kinder und dem Weltbild der Anthroposophie, wurde ihr ihre Selbsterziehung immer wichtiger. Sie erkannte andere Ebenen des Seins und den Sinn des Lebens wieder lieben zu lernen. So begann sie eine Ausbildung zur Schamanin und lernte mit Hilfe von Naturritualen und geistiger Arbeit sich selbst und alles um sich annehmen und lieben, sodass Heilung fließen kann.



 - Du wirst erkennen, es gibt viele Wege...
wenn du dich für einen Weg entschieden hast 
dann gehe ihn bis ans Ende und du kommst zu dir nach Hause - 

Carmen Kubitz

Foto-Künstlerin, Dozentin und Coach.


Als Künstlerin verzaubert sie mit poetisch leisen Bilder, die von Berührung und Begegnung erzählen. Bilder, die unter die Oberfläche gehen, die Tiefe und Transzendenz ausstrahlen.

Mit ihren Seminaren, zum Thema TRANSZENDENTE FOTOGRAFIE begleitet sie Menschen in eine neue Art des Fotografierens und Wahrnehmens.
 
Die Gründerin der Fotoschule zooom-in ist in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen mit ihren Bildern vertreten.
Sie ist in Dießen am Ammersee Zuhause und mit internationalen Seminaren unterwegs. In der FotokunstAkademie WennHeldenReisen vermittelt sie die Fotografie als Medium des inneren Ausdrucks.

FotoTV berichtet über Carmen Kubitz Naturfotografie sowie über ihr Portraitprojekt in Zusammenarbeit mit Jürgen Wassmuth, mit dem sie das Künstlerduo CORIMAGE bildet. 

Jürgen Wassmuth


Fotograf, Schriftsteller, Dozent und Coach. 

Jürgen Wassmuth studierte Wirtschaftswissenschaften und danach Fotografie in Dortmund und New York. 

Als Foto-Trainer und Coach ist er mit Workshops an Fotoschulen, Kunstakademien und Universitäten international unterwegs.


Als Westfale geboren, mit 9 die erste Kamera bekommen und Truthähne fotografiert, mit 17 von der Schule geflogen, dann zum Trotz studiert und immer woanders gewesen, als er wollte. Buchhaltung gelernt und wieder vergessen. Viele Reisen gemacht und gemerkt, Künstler zu sein. Seitdem glücklicher Philantrop.

Gründungsdozent der FotokunstAkademie WennHeldenReisen.

In seinen Foto-Projekten geht es um die motivorientierte Darstellung von Atmosphäre und Charakter. 

Er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und des Berufsverbandes Bildender Künstler (BBK) und lebt derzeit in Dießen am Ammersee.


Monika Bauer



Mit 21 Jahren lebte sie ein Jahr in Tanzania (Ostafrika) und lernte dort ein Leben in Einfachheit und Verbundenheit lieben. 

Nach dem Studium der Elementaren Musik- und Tanzpädagogik am Mozarteum in Salzburg unterrichtet sie seit 2010 Musik & Bewegung für Kinder und arbeitet selbständig als Wildnispädagogin und Lehrerin für Yoga. Seit 2009 ist sie in Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin und seit 2019 Lehrerin für Partnerakrobatik/ AcroYoga.


Monikas Leidenschaft ist das Feld von Verbindung: Verbindung von Menschen im Kreis der Gemeinschaft, Verbindung des Einzelnen mit sich selbst und mit der Natur. Seit 2015 lebt sie in einer selbstgebauten Jurte im Münchner Umland und pflegt dort ihren eigenen kleinen Garten mit Wildkräutern und Gemüse. 



"Im Nest möchte ich in Verbundenheit mit anderen einen nachhaltigen Lebensstil verwirklichen, Kräfte bündeln, um größere Visionen umzusetzen und einen Ort als Basis haben, von wo aus ich mit meiner Arbeit anderen Menschen hilfreich sein kann."

Tobias Keller

  

Yogalehrer und Unternehmensberater – ein Weltenkombinierer für ein achtsames Leben im Beruf und privat.

  

Tobias hat Wirtschaftsingenieurwesen studiert und 7 Jahre lang als Unternehmensberater im Bereich Change Management und Qualifizierung & Training von Mitarbeitern gearbeitet. Seine spirituelle Reise begann in einer Auszeit 2015 in Südostasien, wo er mit Yoga und Vipassana-Meditation begann. 2017 kündigte er seinen Job, reiste um die Welt und sammelte weitere Erfahrungen in Tantra, Yoga, Metaphysik und absolvierte Fortbildungen im Leiten von transformativen Prozessen (Transformational Facilitator), Reiki Level II, Hypnose sowie die Anahata Yogalehrer Ausbildung bei Peter Clifford.

  

Seit Mitte 2019 schlägt er die Brücke zwischen Business und Spiritualität und arbeitet zu 50% wieder als Unternehmensberater, wo er sein spirituelles Wissen und seine Erfahrungen mit der Yoga Philosophie integriert und anderen Menschen hilft, ihren Weg zu finden und zu gehen. Neben dieser Tätigkeit unterrichtet Tobias Anahata Yoga in München, veranstaltet Yoga-Retreats & Festivals und ist Mitbegründer der BusinessBuddhas. Für Firmen und Teams bietet er maßgeschneiderte Seminare und einzelne Bausteine zur Integration in bestehende Workshops an; von Yoga und Meditation über die Themen Achtsamkeit, Gesundheit und Wohlbefinden, Team-Entwicklung bis hin zu transformativen Prozessen in Gruppen. 

DAvid Weichenberger


Spielerisch bewegt sich DAvid seit über 1.123.456.789 Sekunden durch das Leben. Die Balance spielt in dieser Zeit eine bedeutende Rolle, denn DAvid rollt mit seinem Einrad durch die Welt. Manchmal schneller manchmal langsamer. Als DAvid wirklich schnell Einrad fuhr, sammelte er mehrere Weltmeistertitel im Einrad Downhill 2004 Japan, 2006 Schweiz, 2008 Dänemark und 2010 Neuseeland. Aber nicht nur im Gewinnen auch im Verlieren ist DAvid balanciert: Zum Thema "Loser" und Verlieren verwirklichte DAvid unterschiedliche Kunstprojekte. 

Als Artist und Tänzer ist er mit vielfältigen Tänzern_innen, Choreograph_innen und Zirkus-Projekten aktiv.

Als Lehrer unterrichtet er Einrad, Zirkus- und Bewegungskünste.

Als Organisator initiiert er die Einrad Weltmeisterschaft 2012 in Brixen und die Europäische Jonglier Convention 2015 in Bruneck...

Als Techniker unterstützt er am Sportinstitut der Universität Innsbruck Menschen und Maschinen.
Als Nestbewohner freut er sich auf Gemeinschaftsleben und Teilen und Verbinden all unserer Künste.

Sonja Paffrath


Eine tiefe Neugier für menschliche Lebensprozesse und die Frage nach einer artgerechten Gestaltung des menschlichen Miteinanders begleitet sie schon ihr Leben lang. 

Früher hat sie Musik und Tanzpädagogik studiert  und Tanztheaterstücke für Kinder erfunden. Und sehr viele Geschichten für ihre jetzt schon große Tochter. 

Am meisten ist Sonja Erfinderin. Momente-Erfinderin. Sie er-findet Bewegung.

Bisher meistens im Unterricht, auf der Bühne oder in Form von Projekten. Sie organisiert Räume für Kulturelle Bildung, bewegt Menschen (mindestens physisch) und begeistert sich für Improvisation als Kunstform.
Seit einigen Jahren organisiert sie das Forschungsfestival Tempelhof.

Zur Zeit befindet sie sich in Ausbildung zum Coach, um Menschen bei Wandlungsprozessen zu begleiten – also bei innerer Bewegung.


Da im Moment gefundene Bewegungen sehr flüchtig sein können, möchte sie mit dem Nest einen Ort erfinden, der sichtbar ist und bleibt. Dort wird sie vielleicht die Seminarorganisation übernehmen oder den Garten coachen. 


www.kulturkiesel.de
Tanzweberei